Das Kokoswasser-StartUp

Teil 4 - Michael: "Wie ich zu Palmensaft kam"

 

Wir schreiben das Jahr 2015- irgendwann im Dezember…

Das Jahr ist am Ausklingen und so richtig Weihnachtsstimmung will aber irgendwie nicht aufkommen. 

Zu groß ist der Stress im Job, vieles muss noch vor dem Jahresende fertig werden…

 

Auf einmal blinkt eine neue Gruppe bei WhatsApp auf mit dem Titel „Ideenfindung“.

 

Christoph wendet sich an einen ausgewählten Personenkreis: „Ich liege in Thailand am Strand und habe über das letzte Jahr nachgedacht. So kann es nicht weitergehen - Lasst uns doch zusammen was Eigenes machen. Etwas, das uns erfüllt und an dem wir wirklich Spaß haben!“ Entgegen meiner Erwartung blieb es nicht bei der lockeren Message aus dem Urlaub...

 

 

Schnell erzählte uns Daniel von seiner Idee, man könne doch Kokoswasser importieren und in Deutschland vertreiben. Der Gedanke daran verfolge ihn schon seit einiger Zeit. Mit dieser Idee lag er auch schon seiner Freundin Anna in den Ohren, bis auch sie bei einem gemeinsamen Urlaub in Vietnam plötzlich Feuer und Flamme war…für Kokoswasser. Na klar Kokoswasser…Das verbinde ich mit einer tollen Zeit in Mexiko, Palmenstränden bei Sonnenuntergang und Sehnsucht nach fernen Urlaubsländern. Also hey, wieso eigentlich nicht? Viele unserer weiteren Ideen zur Selbstständigkeit hatten wir schnell verworfen, aber die Idee mit dem Kokoswasser blieb. Auch die Anzahl der Mitglieder unserer „Ideenfindungs-Gruppe“ wurde kleiner. 

 

Es blieben Daniel, Christoph, Anna und ich.


 

 

Ein Name für unser Kokoswasser war auch schon gefunden - Palmensaft!

Doch eine gewisse Skepsis blieb- gibt es da nicht schon was Vergleichbares auf dem Markt?

Wie ziehen wir das Ganze auf? Wie gründet man ein Unternehmen? Wie bekommen wir das Produkt nach Deutschland und wie soll es überhaupt aussehen? Nur einige der ersten Fragen…

 

Sechs unterscheidliche Kokoswasser im Test!

Das Ergebnis der Blindverkostung - Palmensaft belegt die ersten beiden Plätze!
Das Ergebnis der Blindverkostung - Palmensaft belegt die ersten beiden Plätze!

Bei Christoph und mir - längst noch nicht Feuer und Flamme für Kokoswasser - blieben Zweifel. Ist denn das von Daniel und Anna angepriesene Kokoswasser wirklich so gut? Daniel gab alles und wollte uns im Rahmen einer Blindverkostung von der Qualität seines Produktes aus Fernost überzeugen. Natürlich hatte er aus seinem Urlaub einige Produktproben mitgebracht. 6 verschiedene Kokoswasser wurden verkostet. Übrig blieben zwei Favoriten - und die lagen mit weitem Abstand vorne.  Etwas verdutzte Blicke von Christoph und mir ließen Daniel die mit Spannung erwartete Auflösung der Gewinner verkünden. Bei beiden Produkten handelte es sich um „Palmensaft“. Die Sommer –und die Winterernte, jeweils leicht unterschiedlich in der Süße. 

Er konnte sich sein Grinsen nicht verkneifen…

 

 

Nun waren auch die letzten Zweifel bei uns ausgeräumt. Wir waren voll und ganz von unserem Produkt Palmensaft überzeugt und hatten unser Team aus 4 Personen gefunden. 

Frisch aus dem Herzen Vietnams, direkt zu dir nach Hause oder in deine Lieblings-Bar!

 

NATÜRLICH REVITALISIEREND

 

OHNE ZUCKERZUSATZ

 

EXTRA SCHONENDE ABFÜLLUNG 


 

Der Name der Firma war damit auch klar: Kokos 4.

Absolut überzeugt hatte ich jetzt richtig Spaß darauf, mit diesem tollen Team unsere Idee von einem bartauglichen Kokoswasser als Szenegetränk unter Gleichgesinnte zu bringen!

 

Die Reise konnte beginnen…

 

 

Euer Michael!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Thommy Geeee (Samstag, 19 August 2017 21:25)

    Tja... unverhofft kommt oft. Da fällt die Nuss nicht weit vom Stamm