Kokoswasser und seine hochwertigen Kohlenhydrate

das natürlich isotonische Getränk

Eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung lässt uns vital und aktiv den täglichen Alltagswahnsinn bewältigen. Sie gibt uns die nötige Power um auch Sport und Hobby erfolgreich zu integrieren. Unser Tipp: Palmensaft Kokoswasser. Dieser enthält gesunde, natürliche Kohlenhydrate und zwar in optimaler Verbindung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

 

Es ist somit der optimale Booster, nach einem hartem Krafttraining, oder Ausdauersport oder um nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag auch die Freizeit aktiv nutzen zu können. Auch in der Fastenzeit gibt Kokoswasser Körper und Geist die dringend benötigte Energie (siehe auch unseren Artikel „ Kokoswasser und Abnehmen“). Palmensaft Kokoswasser ‒ der pure Iso-Drink, exklusiv aus Vietnam!

 

Kokoswasser Kohlenhydrate ‒ alles beginnt mit der Fotosynthese

Kohlenhydrate, auch unter dem Begriff Saccharide bekannt, benötigt der menschliche Organismus, zum Erhalt seiner vollen Leistungsfähigkeit z.B. als Energielieferant für die Muskulatur und das Gehirn. Übrigens brauchen auch die Pflanzen und Tiere Kohlenhydrate. Wobei die Pflanzen, ihre benötigten Kohlenhydrate selbstständig, im Zuge der Fotosynthese, bilden. Dafür brauchen sie: Luft, Sonne, Boden und Chlorophyll. 

Der menschliche Körper ist übrigens auch in der Lage Kohlenhydrate in Form von Keton zu erzeugen. Bei der Ketose wird Fett durch die Leber in Glukose umgewandelt. Diese Eigenschaft sicherte unseren Urahnen das Überleben in den Wintermonaten, in denen kaum Obst und andere kohlenhydrathaltigen Früchte zu finden waren. Um diesen Stoffwechselzustand zu erreichen muss man jedoch weniger als 25 Gramm Kohlenhydrate durch Nahrung aufnehmen – Mit zwei Palmensaft Kokoswasser täglich wäre es also noch möglich :-P

 

Im Detail: Die Kokospalme wächst in den Gebieten, die mit vielen Sonnenstunden verwöhnt werden, diese benötigt die Kokospalme, um in ihren Kokosnüssen das gehaltvolle Kokoswasser bilden zu können. Dieses Wasser sichert die Vermehrung der Kokospalme und lässt das Fruchtfleisch ausreifen.

 

So gelangen die Kohlenhydrate in unseren Palmensaft: Die Palmen wandeln mithilfe ihrer saftig grünen Blätter und dem darin enthaltenen Chlorophyll, die Energie der Sonnenstrahlung in eine chemische Energie um. Dazu benötigen sie Kohlendioxid (aus der Luft) und Wasser (aus dem Boden). Dieser Vorgang nennt sich auch Assimilation. Denn die Kokospalme versorgt sich mit den gewonnenen Kohlenhydraten selbst. Der dabei entstehende Sauerstoff bereichert die Luft.

 

Welche Kohlenhydrate finden sich im Kokoswasser?

Der Begriff Kohlenhydrate steht für eine Vielzahl an Stoffen mit unterschiedlichen Eigenschaften und Funktionen. Die vier Hauptgruppen werden unterteilt in Monosaccharide, Disaccharide und Oligosaccharide sowie Polysaccharide. Die ersten drei Gruppen schmecken süß und werden oft auch als Zucker bezeichnet. Die Polysaccharide nennen sich zwar auch Vielfachzucker, sind aber im Geschmack neutral und bestehen aus mindestens elf verschiedenen Monosacchariden, die miteinander verbunden sind. Die Einfachzucker (Monosaccharide) sind leicht verdaubar und werden als schneller Energielieferant genutzt. Die Mehrfachzucker (Di- und Oligosaccharide) müssen dagegen aufgespalten werden um vom Organismus verwendet werden zu können.

 

Im Kokoswasser finden sich rund 30 Prozent Glucose, sowie 20 Prozent Fructose und 50 Prozent Saccharose. Der Einfachzucker (Glucose) ist für den Menschen essentiell, unabhängig seiner körperlichen Betätigungen. Das heißt, auch im Ruhezustand benötigt der Körper Glucose damit das Herzkreislaufsystem, die gesamten Organe, die Muskulatur und das Gehirn funktionstüchtig bleiben. Die Saccharose (Dissaccharide) bildet sich übrigens durch jeweils ein Molekül Glukose und Fructose.

 

Interessant: Das Kokoswasser besitzt das optimale Mischverhältnis von Glucose und Fructose. Allgemein besitzen Früchte stets mehr Fructose, die für den Körper zwar wichtig, aber nicht so essentiell wie Glucose ist.

 

 

Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe ‒ unser Palmensaft hat Power

Ein erfrischendes Getränk an heißen Sommertagen, nach dem Sport oder einfach weil es gut schmeckt. Menschen, die den Genuss lieben, aber gleichzeitig ihrer Figur Gutes tun wollen, sollten stets zu Kokoswasser greifen, wenn sie etwas leicht Süßes haben möchten. Denn Kokoswasser besteht zu mehr als neunzig Prozent aus Wasser und der Rest gliedert sich wie folgt:

 

Fünf Prozent Kohlenhydrate, ein Prozent Fett, ein halbes Prozent Eiweiß, drei Prozent Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine

  • Weniger als fünf Prozent Kohlenhydrate 
  • Drei Prozent Mineralstoffe (unter anderem Chlor, Magnesium, Kalium und Calcium), Spurenelemente (wie Kupfer, Mangan und Eisen) und Vitamine (unter anderem von B5 bis B9, C und Folsäure)

Deswegen nutzten bereits die Ureinwohner bevorzugt das Kokoswasser als stärkendes Nahrungsmittel und gesunden Durstlöscher.

 

 

Endlose Sandstrände, blau glitzerndes Meer ‒ hier sind die Kokospalmen zuhause

Lust auf eine kleine Auszeit? Dann gönne dir ein Gläschen Kokoswasser! Schließe deine Augen und spüre den warmen, weichen Sand unter deinen Fußsohlen, die sanften Wellen, die deine Zehen liebkosen und den warmen Wind, den dir die Kokospalmen zufächern, während sie sich der Sonne entgegen recken, auf Deiner Haut.

 

Träumen ist eine Wohltat für die Seele. Dazu der köstliche Geschmack von Palmensaft ‒ das ist Wellness im Alltag. Benötigt kaum Zeit, erfrischt die Zellen und tut so gut.

 

Lust auf ein wenig Träumen und frischen, revitalisierenden Palmensaft?! ‒ Unser Kokoswasser solltest Du auf alle Fälle einmal ausprobieren. Kleiner Tipp: Lade Deine Freunde zu einer Grill- oder Beach-Party ein und überrasche sie mit kreativen Palmensaft-Cocktails.

 

 

 

Frisch aus dem Herzen Vietnams, direkt zu dir nach Hause oder in deine Lieblings-Bar!

 

NATÜRLICH REVITALISIEREND

 

OHNE ZUCKERZUSATZ

 

EXTRA SCHONENDE ABFÜLLUNG

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0